Artbase

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Aller Anfang ist schwer, behaupten immer wieder die Kenner der Szene. Doch wer beginnt, hat ein Ziel, geht auf die Reise, durch seine Vorstellungen. Es ist am Anfang zuerst der Versuch gestanden, etwas Eigenständiges zu kreieren.

Der Künstler Alexandro Langoschi hat seine Aufgabe mit der Ölfarbe gestartet,  um seine Kreativität in der Acyl-Farbe zu erweitern. Dabei sind keine Mischbilder entstanden.
Die Malerei auf Leinen stand in den Anfängen im Vordergrund. Erst später kamen Zeichnungen und Papierdarstellungen dazu. Die unterschiedlichen Materialien inspirieren jeden Künstler zu einer immer weiteren Sicht seiner Möglichkeiten. Zeigte dem Künstler gleichzeitig auf, wo die Grenzen des Machbaren erreicht werden.  

Später werden es die Spezifikationen in den Besonderheiten, die alles immer weiter als Inspirationen voran getrieben hatte. So mancher Künstler ist schon in seiner eigenen Perfektion nicht zum Ende gekommen.
Im 20. Jahrhundert geht es vielen Künstlern so.
Die Perfektion von den Kunden auf ein Maß der Unzufriedenheit getrieben, bringt manchen Künstler nicht mehr zu seinem angestrebten Ziel zurück.

Gerade dieses ist das Ziel von Alexandro Langoschi.
Er verkauft keine Originale, weil er genau dieses Phänomen der Abhängigkeiten, der kaufenden Kundschaft, nicht eingehen möchte. Er hat noch eine Steigerung in seine Publikationen gesetzt. Es wird neben dem Original maximal vier Abzüge auf Leinen geben. Die Größe des einzelnen Abzuges kann der Kunde selber bestimmen immer in den Abhängigkeit der technischen Möglichkeiten.
Daher ist jeder Abzug wieder eine Verbindung zwischen dem Objekt, dem Künstler und dem Käufer.

Der Inhalt des geschaffenen Objektes bleibt immer im Original erhalten.
Nun wechseln Sie zu " Bilder des Künstlers" den Bildern mit Rahmen.
Verkauft werden die Bilder ohne Rahmen.

Ich Danke Ihnen für Ihren Besuch im Voraus.

Alexandro Langoschi

English:
Every beginning is difficult, repeatedly asserting the connoisseurs of the scene. But who starts , has a goal, go on a journey through his ideas. It is at the beginning of the experiment first confessed to create something original.

The artist Alexandro Langoschi has started his job with an oil paint to enhance his creativity in the acyl color . Here no mixing pictures were taken.
The painting on canvas was in its infancy in the foreground. Only later came drawings and paper presentations to. different materials inspire any artist to ever wider view of its possibilities. Did the artist at the same time , where the limits of what can be achieved.

Later, it will be the specification of the special features that had everything always pushed ahead as inspirations. Many artists came not even in his own perfection to the end. In the 20th century it's many artists like that.
The perfection of the customer driven to a level of dissatisfaction, brings some artists no longer return to its intended target.
Precisely this is the aim of Alexandro Langoschi.

He does not sell originals, because he exactly this phenomenon of dependency, of buying customers, will not go into. He has set an increase in its publications. There will be a maximum of four prints on canvas next to the original. The size of each deduction, the customer can decide for themselves always in the function of the technical possibilities.

Therefore, each trigger is again a connection between the object, the artist and the buyer.

The contents of the created object always remains in the original.

Alexandro Langoschi








 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü